BACKEN & GESCHENKEMISSION MIT JAN || Stockholm Diary #17

Ihr Lieben,

ich bin so unglaublich spät dran mit diesem Post, dass ich schon überlegt habe, ihn gar nicht mehr zu veröffentlichen. Das finde ich aber auch blöd, deshalb ist er jetzt online, ob es dann noch jemanden interessiert oder nicht.

An einem kalten måndag Morgen machte ich mich mit Hannes auf den Weg in die Innenstadt. Franzi war durch ihren Fuß nicht so wirklich fit, deshalb habe ich mich zur Verfügung gestellt, Touri-Guide zu spielen. Wir sind bis nach Östermalmstorg gefahren und haben von dort aus alles zu Fuß zurück gelegt. Ich bin schon lange nicht mehr so viel zu Fuß in Stockholm herum gelaufen, aber es war richtig cool! Ich konnte ein paar Einkäufe erledigen und Hannes die Stadt zeigen. Wir waren natürlich auch einmal kurz bei NK, teure Luft schnuppern, bei Kungsträdgården und sind von dort aus rüber nach Gamla Stan gelaufen. Das war zwar schon ziemlich Touri, aber es ist halt einfach wunderschön dort und meiner Meinung nach immer einen Ausflug wert. Danach stand noch Södermalm auf dem Programm und deshalb sind wir zu Medborgarplatsen gefahren. Ich wollte ein neues Café erkunden, aber auf dem Weg dorthin haben wir in einer Nebenstraße spontan ein anderes Café gefunden, das uns angesprochen hat, und sie deshalb dort hingegangen. Hat sich definitiv gelohnt!

Tisdag war ich mit Franzi und Hannes bei ihr zum Backen verabredet. Wir dachten, es sei eine schöne Idee, selbst gebackene Kekse zu Weihnachten zu verschenken! Ihre Küche verwandelte sich daher ziemlich schnell in eine Plätzchen-Werkstatt mit Weihnachtsmusik, total nach meinem Geschmack. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, Kekse auszustechen, Zuckerguss anzurühren und zu naschen. Im Naschen waren Hannes und ich besonders gut, dafür hat Franzi aber die schönsten Kekse gemacht.

Nachmittags habe ich fleißig Hausaufgaben mit S. gemacht und als er mir zum Schluss vorgelesen hat, bin ich tatsächlich kurz weggenickt, haha.
Abends bin ich nach Ropsten gefahren, weil ich eigentlich Jan abholen wollte, aber Betty hat ihren Bus verpasst und so sind wir total spontan zu dritt nach Hause gefahren! Die Kinder hatten schon gegessen und Jonas und Betty auch als wir zu Hause ankamen, aber Jan und ich hatten total Hunger, weshalb ich ein spätes Abendessen gemacht habe und dann saßen wir einfach nur noch alle in der Küche und haben gequatscht, total gemütlich!

Onsdag waren wir alle ein bisschen spät dran und vor allem Betty hat total verschlafen, weil S. ihr ihren Wecker geklaut hatte, aber um Punkt 8 Uhr standen wir trotzdem alle abmarschbereit vor der Haustür. Easy. Als ich nach dem Fahren wieder nach Hause kam, stellte ich fest, dass ich tatsächlich zum ersten Mal in vier Monaten meinen Haustürschlüssel vergessen hatte. Da Jan ja eigentlich da war, war es prinzipiell kein Problem, nur schlief er noch und als nach dem fünften Mal klingeln keiner geöffnet hatte, wurde ich etwas panisch. Irgendwann kam Betty aber angerannt, ich glaube, unsere Klingel funktioniert einfach nicht so gut.
Nach dem Frühstück sind Jan und ich in die Stadt gedüst, in geheimer Weihnachtsgeschenk-Mission! Wir hatten beide absolut keine Ahnung was wir gewissen Menschen schenken sollen, fanden aber irgendwie trotzdem für fast alle etwas und waren dabei sogar total gut gelaunt und absolut nicht gestresst.

Ich kann mich nicht daran erinnern, wann ich das letzte Mal vier Tage vor Weihnachten angefangen habe Geschenke zu kaufen und so entspannt dabei war. Ich fand es einfach nur mega gut. Zur Belohnung gönnten wir uns Burger in einem tollen Restaurant in Östermalm, tranken spontan noch einen Kaffee mit Ville, Franzi und Hannes und holten danach A. von der Schule ab.

A. hatte heute einen Kumpel dabei und die beiden haben zusammen etwas für die Schule gebacken, total niedlich. Die beiden wollten natürlich ihre Ruhe haben, weshalb ich mich mit Cisco nach draußen verdrückt habe. Jan ist nachmittags mit S. zum Eltern gegen Kinder Innebandy gefahren und ich konnten in Ruhe meine anderen Dinge erledigen! Team-Arbeit on point.

Abends war ich noch mit Sandra, Merle und Samira bei Hannes und Franzi, weil alle bald nach Hause fliegen und wir uns davor nochmal sehen wollten. Es war ein ruhiger aber schöner Abend und es fiel mir echt super schwer, mich von allen zu verabschieden! Ich bin zwar froh, dass ich mich entschlossen hatte, in Schweden zu bleiben, aber zu sehen, wie alle Freundinnen nach Hause fliegen, hinterlässt trotzdem ein ungutes Gefühl.

Torsdag hatte S. seine Weihnachtsfeier in der Schule und ich bin gerade noch so rechtzeitig zu seiner kleinen Theateraufführung gekommen. Es war einfach zu niedlich. Alle Kinder spielten toll und es war richtig schön zum Zusehen! Betty ist danach mit A. zu ihrer Weihnachtsfeier in der anderen Schule gefahren, Jonas zur Arbeit und Jan und ich sind noch eine Weile bei Sixten geblieben.


Den Nachmittag verbrachten wir wieder in der Stadt, quasi Weihnachtsgeschenke kaufen #2. Allerdings waren wir nicht so produktiv wie am Vortag und sind stattdessen gemütlich frühstücken gegangen, in einem Café, das ich noch nicht kannte. Auch gut!

Nachmittags haben Jan und ich gemeinsam die Kinder zu ihren Großeltern gebracht, wo sie den restlichen Tag verbrachten. Wir waren stattdessen eine schöne Runde mit Cisco spazieren und haben uns dann eine Serie angeguckt, die Jan mir empfohlen hat (Danke dafür, bin nur ein bisschen süchtig jetzt. Ganz bisschen.) und uns ein bisschen Ruhe gegönnt.

Das fredag nicht so gut werden würde, wie die Tage zuvor, war mir unmittelbar klar, als A. feierlich verkündete, sie wolle mit uns in die Stadt fahren, zum shoppen. Zwei Tage vor Weihnachten. Mit A. AAAAH! Es war tatsächlich gar nicht mal so lustig.

A. war overexcited, S. hatte dafür überhaupt keine Lust und natürlich haben die beiden sich permanent angezickt. Wir mussten aber auch in jeeeeden Laden, um ‘zu gucken’. Super lustig. Was gehört zu einem furchtbaren Shoppingtag natürlich auch dazu? Richtig, Starbucks. Wenigstens war der Kaffee gut.

Ich war wirklich froh, irgendwann endlich zu Hause zu sein. Wir haben alle zusammen Abendessen gemacht und danach einen (zugegebenermaßen ziemlich lustigen) Kinderfilm geschaut.

Lördag war parkrun angesagt und ich war richtig stolz auf mich, mal wieder hinzugehen, da ich mich die letzten Wochen über nicht aufraffen konnte. Als ich aus der Haustür trat, habe ich mich dann erstmal fast gekonnt auf die Nase gelegt, weil es so glatt war und zum Bus rennen funktionierte auch nicht so gut. Im Park wurden meine Befürchtungen dann wahr. Der parkrun wurde aus Sicherheitsgründen abgesagt. Na toll. Ich war eine von vielen enttäuschten Läuferinnen, aber immerhin gab es eine Fika und nette Gespräche, bevor alle wieder nach Hause trotteten. Wir haben zwar überlegt gehabt, trotzdem einfach zu laufen, auf eigenes Risiko, aber wir haben mit Läufern gesprochen, die aus dem Park zurück kamen und sie meinten, sie hätten gerade 50 Minuten für 2km gebraucht, weil es SO glatt sei und dass selbst gehen fast unmöglich sei. Da ich eh schon in der Stadt war, habe ich die Gelegenheit genutzt und bin noch etwas bummeln gegangen. Heute ohne Kinder, mit dem Wissen, alle Geschenke schon zu haben, also total stressfrei. Tatsächlich habe ich jemandem noch ganz spontan ein Geschenk gekauft und war danach mega happy.

Nachmittags habe ich mit Jan Geschenke eingepackt und war zu Hause noch meine 5km joggen, weil sich die Lage bis dahin verbessert hatte und ich auf meinen Samstagslauf eigentlich nicht verzichten wollte.

Nele x

Der Post über mein Weihnachten in Schweden kommt so schnell es geht!

You may also like

1 comment

  1. Hello ,

    I saw your tweet about animals and thought I will check your website. I like it!

    I love pets. I have two beautiful thai cats called Tammy(female) and Yommo(male). Yommo is 1 year older than Tommy. He acts like a bigger brother for her. 🙂
    I have even created an Instagram account for them ( https://www.instagram.com/tayo_home/ ) and probably soon they will have more followers than me (kinda funny).

    I have subscribed to your newsletter. 🙂

    Keep up the good work on your blog.

    Regards
    Wiki

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.