Food Diary #11

Hallo ihr Lieben,

1/3 der Challenge liegt bereits hinter mir und es fühlt sich schon fast normal an, vegan zu leben! Ich bin überrascht, dass es teilweise soo einfach ist, vegan zu kochen! In zwei Wochen kommt dann ein ausführlicher Bericht über die gesamte Challenge, über meine Erfahrungen, neue Entdeckungen und so weiter.

BREAKFAST:

Heute hatte ich nicht sehr lange Schule, deshalb gab es nur ein einfaches Käsebrot. (Willmersburger Classic). Dazu gab es Kaffee und frischen Orangensaft, denn es wird wieder kälter an der Nordsee und was gibt es da besseres als genug Vitamin C, um gesund durch den Winter zu kommen!

DSC_0062 DSC_0063 DSC_0059DSC_0060

(Nochmal abgebildet, die Hafermilch von Kölln.)

LUNCH:

Leute, es gibt wirklich nichts besseres als VORKOCHEN. Ich sage es euch.

DSC_0064 DSC_0069 DSC_0070 DSC_0073

Lecker lecker chinesisches Essen von gestern! (:

DINNER:

Da es heute Mittag schon etwas Richtiges gab, habe ich mir heute Abend erlaubt, “FastFood” zu essen. Schön aus der Tiefkühltruhe, Smiles von McCain und Gemüsestäbchen von Iglu.

DSC_0074

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend,
Nele x

You may also like

8 comments

  1. Es freut mich sehr, dass du so gute Erfahrungen mit der Challenge machst – weiter so! 🙂

    Eine Anmerkung habe ich allerdings: Hast du nachgesehen, ob die Smileys und die Gemüsestäbchen nicht Hühnereiweiß-Pulver enthalten? Ich weiß, das ist ein bisschen spitzfindig, aber für mich persönlich ist das sehr wichtig und ein Ausschlusskriterium. Die meisten dieser fertigpanierten Produkte enthalten das leider. Falls du da (noch) nicht so viel Wert drauf legst, ist das absolut nicht schlimm – ich wollte es (vielleicht für die Zukunft) nur einmal angemerkt haben. 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

      1. Hallo Nele!

        Dann ist ja alles gut und ich habe umsonst Wirbel gemacht. Ich musste nur daran denken, dass ich vor Kurzem (an Weihnachten bei der Familie) ebenfalls damit konfrontiert wurde – und da war dann Hühnereiweißpulver drin. Deswegen hatte ich das angemerkt. Aber mit der PETA-Seite bist du auf jeden Fall gut beraten – toll, dass du dich da vorher informierst! 🙂

        Liebe Grüße
        Jenni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.