Detox Smoothie

Hallo ihr Lieben!

Heute habe ich einen neuen Post für euch! Schon lange recherchiere ich zu diesem Thema und experimentiere, und jetzt ist er da! Mein aller erstes DETOX SMOOTHIE REZEPT!

First Detox Smoothie

Bevor es los geht möchte ich ein wenig darüber reden, warum wir Detox Smoothies so toll finden und wie sie wirklich sind.

Zuerst einmal: Was heißt denn nun “DETOX”?

Der Begriff “Detox” bedeutet nichts anderes als “Entgiftung”. Die Detox-Smoothies werden meistens dann getrunken wenn man sich entschieden hat, eine sogenannte “Detox-Diät” zu machen. Das Ziel dieser Diät oder Kur ist es, seinen Körper von Stoffen zu befreien, die nicht gut für uns sind. Der Zeitraum für diese Diäten variiert zwischen sieben und dreißig Tagen (meistens). Natürlich gibt es auch Leute, die so eine Kur länger “durchhalten”.

Die Detox-Smoothies sollte man täglich ca. 30 Minuten vor dem Frühstück zu sich nehmen. Ich habe aber auch die Erfahrung gemacht, dass man sie auch super zwischendurch trinken kann, denn sie lassen sich bis zu drei Tagen im Kühlschrank aufbewahren.

Durch die Detox-Diät sollen wir uns besser, fitter und leichter fühlen. Sie sorgen einfach für  mehr Wohlgefühl für Geist und Körper.

Wenn man sich im Internet umsieht, gibt es gefühlte 100000000 tausend verschiedene Rezepte für den ultimativen Smoothie. Dabei sollte die Faustregel: “50% Obst, 50% grüne Blätter (+Wasser)” beachtet werden.

Und jetzt höre ich auf, große Reden zu schwingen und zeige euch mein Rezept!

Für meinen Detox Smoothie braucht ihr:

  • Eine Gurke 
  • Frischen Spinat (mind. eine Schüssel)
  • Zwei grüne Äpfel
  • Eine Stange Sellerie
  • Etwas Ingwer
  • Ein Glas Wasser (oder mehr)
  • Den Saft einer Zitrone

Apfel Gurke Spinat Ingwer Gurke Detox Zutaten Zitrone Sellerie StangeDiese Zutaten reichen bei mir für drei Gläser Smoothie.

Als aller ersten Schritt wascht ihr eure Zutaten gründlich und schneidet sie dann in grobe Stücke. Je kleiner sie sind, desto leichter ist es für euren Mixer. (Jedenfalls für meinen, der ist schon ein bisschen älter…)

Detox Zutaten geschnitten

Die Zitrone braucht ihr nicht in Stücke schneiden, denn ihr braucht nur den Saft. Wenn alles fertig geschnitten ist, geht es schon ab in den Mixer! Ich bin mir immer noch nicht zu 100% sicher, ob die Reihenfolge dabei von Bedeutung ist. Ich habe mich als erstes für die Äpfel entschieden, da sie die größten Stücke waren. Auf dem Bild könnt ihr sehen, wie meine Äpfel nach dem Mixen aussahen.

Apfel - Mixer Apfelmatsche

 

Es hat zwar eine Apfelmus-Konsistenz, sieht aber weder so aus noch schmeckt es so. Ich habe übrigens Granny Smith Äpfel genommen, weil ich sie wegen ihres sauren Geschmacks besonders gerne esse. Damit mein Mixer es etwas leichter hat, habe ich schon mal ein halbes Glas Wasser hinzu gegeben.

Im nächsten Schritt kam die Gurke dazu. Diese hat noch sehr sehr viel Wasser abgegeben!

Gurken Mixer

 

Nach der Gurke folgte dann der Spinat, der Sellerie, der Ingwer und der Zitronensaft. Das Wasser restliche halbe Glas Wasser habe ich erst ganz zum Schluss dazu gegeben.

Spinat Mixer Wenn man kein sonderlicher Fan von Ingwer ist, sollte man sehr vorsichtig damit sein, denn dieser ist im Geschmack sehr dominant. Wie ihr auf dem Foto oben sehen könnt, habe ich gar nicht viel benutz, doch er trat im Geschmack ganz klar hervor!

Smoothie and me  Detox Smoothie

Ich finde diesen Smoothie super lecker, da ich ein großer Fan von Gurken, Äpfeln und Zitronen bin. Ihr solltet beim Detox Smoothie machen vor allem darauf achten, dass er euch schmeckt, denn sonst macht die ganze Sache keinen Spaß!

Der Aufwand für dieses Smoothie war doch etwas größer als erwartet, was sich größtenteils auf das Schnippeln zurückführen lässt. Andererseits reicht er ja auch für drei Tage. Für alle meine Zutaten habe ich ca. 9€ bezahlt. Das ist etwas teuer, was aber auch daran liegt, dass gerade Winter bei uns ist. Für drei Tage gesehen betragen die Kosten für einen Smoothie also um die drei Euro. Das ist nicht gerade günstig, aber meiner Meinung nach noch im grünen Bereich.

Ich kann nicht eindeutig sagen, ob der Smoothie sich positiv auf meine Gesundheit ausgewirkt hat, aber auf mein Wohlbefinden definitiv! Ich habe mich direkt viel gesünder und damit besser gefühlt!

Ich hoffe sehr, dass euch dieses Rezept gefällt und würde mich super über ein Feedback freuen!

Bis bald,

Eure Nele

You may also like

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.